Erstellt am: 10.06.2020, Autor: rk

Boeing lieferte im Mai vier Flugzeuge aus

P-8A Poseidon

Boeing P-8A Poseidon Seeüberwachungsflugzeug und U-Bootjäger (Foto: Boeing)

Boeing konnte wegen der Corona Krise im Mai 2020 lediglich vier Flugzeuge ausliefern, dabei war eine Boeing 737-800A Poseidon, zwei Boeing 777F und eine Boeing 767-300F.

Bei der Boeing 737-800A handelt es sich um ein U-Boot Jagd- und Seeaufklärungsflugzeug für die US Navy, dieses konnte am 29. Mai ausgeliefert werden. Die beiden Boeing 777F Vollfrachter gingen am 22. Mai an China Southern Airlines und eine Boeing 767-300F Frachtmaschine wurde am 12. Mai 2020 an UPS übergeben. Die COVID-19 Krise schlägt auch bei den Flugzeugproduzenten voll zu Buche, Boeing leidet zusätzlich auch noch an dem Flugverbot für die Boeing 737 MAX, diese stehen seit Mitte März 2019 am Boden und eine Neuzulassung ist momentan nicht absehbar. Allein im Mai musste Boeing vierzehn weitere Abbestellungen für die Boeing 737 MAX hinnehmen.

Im vergangenen Mai konnte Boeing trotz dem Auslieferungsstopp bei der 737 Max noch dreissig Verkehrsflugzeuge ausliefern, ein Jahr zuvor waren es noch 43 Flugzeuge, dabei waren 24 Boeing 737.

Im Mai konnte Boeing insgesamt neun neue Aufträge entgegennehmen, dabei sind drei, die bereits in den Auftragsbüchern standen, aber erst im Mai definitiv bestätigt wurden. Bei den sechs Neubestellungen handelt es sich um eine Boeing 767 für FedEx und fünf weitere Boeing 767 für nicht öffentlich gemachte Kunden.

Boeing hatte Ende Mai laut dem aktuellen Auftragsbuch insgesamt 4.744 offene Bestellungen für Verkehrsflugzeuge, diese unterteilen sich auf 3.776 Boeing 737, dreizehn Boeing 747, 91 Boeing 767, 355 Boeing 777 und 509 Boeing 787.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top