Erstellt am: 11.11.2010, Autor: rk

Boeing Dreamliner Flotte bleibt vorerst am Boden

CR Boeing, Boeing 787 Dreamliner ZA002

Nach dem Zwischenfall an Bord von Prototyp ZA002 über Texas, müssen alle sechs Testflugzeuge vorerst am Boden bleiben. Die Bodentests werden normal weitergeführt.

Am 9. November 2010 wurde während eines Testfluges von Prototyp Nummer 2 im hinteren Kabinenbereich eine starke Rauchentwicklung entdeckt. Die Piloten entschlossen sich zu einer Notlandung in Laredo. Nach ersten Angaben von Boeing trat im hinteren Elektronikraum ein Feuer aus, das durch eine überhitzte elektrische Baugruppe oder einem Kurzschluss ausgelöst wurde. Der Brandherd und die Ursache dieses Zwischenfalls muss durch Techniker von Boeing erst genau untersucht und ausfindig gemacht werden, bevor Boeing korrigierende Massnahmen ergreifen kann. Der Brand in der Stromzuführung löste die Notstromversorgungssysteme aus, der Hilfsgenerator wurde automatisch ausgefahren und sorgte anschliessend für die Stromversorgung. Im Cockpit sind bei dieser Notsituation Avionik Teilsysteme ausgestiegen, die Piloten hatten nach Angaben von Boeing die Situation unter positiver Kontrolle und konnten den Dreamliner Prototyp ZA002 in Laredo sicher landen. Boeing hat die ganze Testflotte bis auf weiteres gegroundet, bis Klarheit zu diesem Vorfall vorliegt.

Captain Robert Kühni

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Luftverkehr erholt sich. Innovative Kleinjets mit einem Triebwerk. Kampfflugzeugkauf wird verschoben.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top