Erstellt am: 24.01.2013, Autor: rk

Boeing 787 Dreamliner Akku im Computertomograph

Boeing 787 Dreamliner, All Nippon Airways

Die beschädigte Lithium Ionen Batterie der in Takamatsu notgelandeten Boeing 787 von All Nippon Airways wurde für genaue Untersuchungen der japanischen Raumfahrt Behörde übergeben.

Die Untersuchungsspezialisten der japanischen Transportsicherheitsbehörde wollen den defekten Lithium Ionen Akkumulator genauestens überprüft haben und der Ursache auf den Grund gehen, warum der Akkumulator der notgelandeten All Nippon Airways Boeing 787 nach einer zu hohen Aufladung Elektrolytflüssigkeit verloren hat und dabei zerstört wurde.
 
Die japanische Raumfahrtbehörde wird den Akkumulator in einem modernsten Computertomograph unter die Lupe nehmen und bis ins kleinste Detail durchleuchten. Die untersuchenden Behörden JTSB, NTSB und FAA erhoffen sich dadurch, detaillierter Kenntnisse über die Vorgänge in dem fehlbaren Lithium Ionen Akkumulator zu erhalten.
 
Die 50 gegroundeten Boeing 787 Dreamliner müssen weiterhin am Boden bleiben, die US amerikanische Luftfahrtbehörde tut sich momentan schwer, einen gangbaren Fahrplan für die Aufhebung der Flugsperre bekannt zu geben.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top