Erstellt am: 22.02.2013, Autor: sräb

Boeing 777-300ER für die Swiss

Boeing 777

Lufthansa will in naher Zukunft acht weitere Langstreckenjets bestellen, dabei sind sechs Boeing 777-300ER für die Tochter Swiss International Air Lines enthalten.

Die Swiss will Teile ihrer Airbus A340-300 Flotte durch ein effizienteres und grösseres Flugzeug ersetzen. Aus gut informierten Quellen haben wir erfahren, dass der Lufthansa Konzern für die Tochter Swiss sechs Boeing 777-300ER beschaffen will. Für Boeing ist dies eine gute Nachricht, denn Lufthansa hat bislang noch keine zweimotorigen Boeing 777 für den Passagierverkehr gekauft. Innerhalb des Lufthansa Konzerns betreibt Austrian Airlines vier Boeing 777-200ER, die sie durch die Übernahme von Lauda Air in die Flotte integriert hat.
 
Die Swiss betreibt auf der Langstrecke neben dreizehn Airbus A330-300 momentan fünfzehn Airbus A340-300, auch Lufthansa betreibt noch achtundvierzig A340, die über kurz oder lang ersetzt werden müssen. Die Lufthansa Konzernleitung hat am 19. Februar beim Verwaltungsrat den Bedarf von 108 neuen Verkehrsflugzeugen angemeldet, darin sind hundert Kurz- und Mittelstreckenjets und acht Langstreckenverkehrsflugzeuge enthalten. In dem Langstreckenjetbedarf ist scheinbar auch der Kauf von zwei Airbus A380 geplant, Lufthansa hat bei Airbus bislang siebzehn A380 fest bestellt.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top