Erstellt am: 11.12.2009, Autor: psen

Bmi verkauft Heathrow Slots

bmi

Bmi hat bestätigt, kürzlich einige ihrer Slots am Flughafen London Heathrow verkauft zu haben, um sich aus einem Liquiditätsengpass zu retten.

CEO Wolfgang Prock-Schauer sagte diese Woche, er glaube, dass es eine Möglichkeit gibt, die unrentable Airline wieder auf einen gewinnbringenden Kurs zu bringen. Mit dem Verkauf der Slots konnte bmi ihr Kapitaldefizit von US$308,9 Millionen decken und verfügt nun über genügend Liquidität um durch den Winter zu kommen. Zur genauen Anzahl der verkauften Slots wollte sich Prock-Schauer nicht äussern, es blieben der Airline jedoch noch genügend eigene, um ein gutes Netzwerk bedienen zu können. Bmi hat sich ausserdem ein Darlehen in Höhe von US$154,9 Millionen von seiten der Lufthansa gesichert. Nach den Restrukturierungsplänen der Airline gefragt, meinte Prock-Schauer, das Ziel sei es, 2011 breakeven abzuschliessen. Einmal in den schwarzen Zahlen, seien alle Möglichkeiten offen. Die Reorganisierung habe nun aber erste Priorität. Er versicherte, dass die existierenden drei Airlines, bmi regional, bmi mainline und bmibaby, bis auf weiteres erhalten blieben.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Air France nimmt Liniendienst mit Airbus A380 auf. A400M Militärtransporter tastet sich zum Erstflug. A380 absolvierte Flughafen Test in La Reunion, im Januar besucht der Super Jumbo Zürich. Kurzgeschichte der Patrouille Suisse.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top