Erstellt am: 10.03.2017, Autor: js

Berliner Flughäfen werden bestreikt

Blue Air Boeing 737 Berlin Tegel

Blue Air Boeing 737 Berlin Tegel (Foto: Flughafen Berlin-Brandenburg)

Streik des Bodenpersonals an den Berliner Flughäfen kann den Flugverkehr von und nach Berlin ab Freitag, den 10. März 2017, für 24 Stunden erheblich einschränken.

Die Gewerkschaft ver.di hat für den 10. März 2017 zum Streik der Bodendienstleister an den Berliner Flughäfen aufgerufen. Aufgrund des Streiks kann es zu kurzfristigen Flugstreichungen und Verspätungen kommen.

Ausgenommen von den Flugstreichungen sind voraussichtlich die Langstreckenflüge sowie der Zubringerflug AB6431 zum airberlin Drehkreuz Düsseldorf. Auch der Flug AB 8380 nach Tel Aviv findet voraussichtlich wie geplant statt. 

Der Streik wird erhebliche Auswirkungen auf den gesamten Flugverkehr von und nach Berlin haben. Passagiere müssen mit Verzögerungen, Flugausfällen sowie Einschränkungen bei der Gepäckabfertigung rechnen. airberlin empfiehlt Wertgegenstände (zum Beispiel Auto- und Haustürschlüssel, Schmuck, Laptops, Medikamente etc. ausschließlich im Handgepäck zu transportieren.

Thomas Winkelmann, CEO airberlin: „Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die unseren Passagieren aufgrund des Streiks entstehen, sehr. Wir haben kein Verständnis, dass  die Tarifparteien den Streik auf dem Rücken der Passagiere austragen. Wir halten es zudem für unverantwortlich, den Streik zum Abschluss der ITB durchzuführen, wenn Besucher aus aller Welt von Berlin aus zurückreisen.“

Informationen zu Umbuchungsoptionen und Einschränkungen beim Gepäcktransport

Fluggäste, die aufgrund des Streiks am 10. März 2017 von einer Flugstreichung betroffen sind, können ihren Flug zu einem alternativen Termin umbuchen oder sich ihre Ticketkosten erstatten lassen. Bitte kontaktieren Sie das airberlin Service Center für weitere Details. Gäste, deren Flug Teil einer Pauschalreise ist, kontaktieren bitte direkt ihren jeweiligen Reiseveranstalter beziehungsweise ihr Reisebüro.

airberlin bietet darüber hinaus allen Gästen, deren innerdeutscher Flug von und nach Berlin aufgrund des Streiks annulliert werden musste, die Möglichkeit, ihr Flugticket für einen kostenfreien Voucher der Deutschen Bahn einzutauschen. Die Passagiere erhalten die Voucher gegen Vorlage ihrer Reisebestätigung (Bordkarte oder Ticketnummer) am jeweiligen airberlin Flughafen-Ticketschalter. Zusätzlich hat airberlin am Flughafen Berlin-Tegel einen Service-Counter an der Gate-Position A2 im Terminal A eingerichtet. Um Wartezeiten beim Voucher-Tausch zu verringern, bittet airberlin alle Fluggäste, ihre Reisebestätigung bereitzuhalten.

airberlin weist ihre Gäste darauf hin, ausreichend Wartezeit auf den Flügen ab Berlin einzuplanen und sich regelmäßig über den Status ihres Fluges unter airberlin.com/flugstatus oder über die extra eingerichtete kostenfreie Hotline 00800-57378000 zu informieren. Aufgrund des erhöhten Anrufaufkommens kann es derzeit zu längeren Wartezeiten kommen.

airberlin bedauert die Unannehmlichkeiten, die aufgrund des Streiks entstehen können und versucht, die Auswirkungen auf ihre Fluggäste so gering wie möglich zu halten.

airberlin

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top