Erstellt am: 27.01.2009, Autor: rk

Baboo wächst weiter

Baboo Q400

Trotz widrigen Umständen kann die in Genf beheimatete Fluggesellschaft Baboo mit soliden Zahlen überzeugen.

Der Umsatz stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 um 87 Prozent auf 56 Millionen Schweizer Franken. Die noch junge Fluggesellschaft aus Genf transportierte 295.000 Fluggäste, was einer Steigerung von 75 Prozent gleichkommt. Das Wachstum wurde durch die neuen, grösseren Embraer 190 möglich. Die E-Jets aus Brasilien bieten Platz für 100 Passagiere, Baboo betreibt momentan fünf dieser modernen Kurzstreckenjets von Embraer. 2008 kamen bei der Schweizer Airline sieben neue Destinationen dazu, das Streckennetz beläuft sich heute auf 18 Liniendestinationen, im Sommer befliegt Baboo zudem attraktive Charterdestinationen. Das Personal wuchs 2008 von 115 auf 200 Angestellte. Wegen ihrer kleinen Grösse und hoher Flexibilität wirkt sich der Abschwung weniger stark auf Baboo aus als auf ihre grösseren Marktkonkurrenten.
 
Link: Baboo
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top