Erstellt am: 08.07.2020, Autor: ps

Austrian darf unterstützt werden

Austrian Airlines Boeing 777

Austrian Airlines Boeing 777 (Foto: Austrian Airlines)

Erleichterung bei Austrian Airlines, Österreich darf der Airline unter die Arme greifen, damit die Corona Ausfälle teilweise überbrückt werden können, die EU Wettbewerbshüter haben ja dazu gesagt.

Vor über einem Monat hat Austrian Airlines die Einigung über das Corona-Hilfspaket in der Höhe von 600 Millionen Euro gemeinsam mit der österreichischen Bundesregierung und dem Eigentümer Lufthansa angekündigt. Letzte Woche stimmten auch die Aktionäre der Lufthansa Group dem Stabilisierungspaket des Eigentümers zu. Heute gab es nun grünes Licht von der EU Kommission für den, durch die Republik Österreich beantragten, 150 Millionen EUR Zuschuss.

Damit sind die meisten Voraussetzungen für die Umsetzung des Hilfspaketes der Austrian Airlines geschaffen, lediglich die Zustimmung des Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) der deutschen Bundesregierung ist noch ausständig.

Nach dreimonatiger Zwangspause ist Austrian Airlines aktuell dabei den Betrieb schrittweise wieder hochzufahren. Seit der Wiederaufnahme der Kurz- und Mittelstreckenflüge am 15. Juni und dem Langstrecken-Start am 1. Juli fliegt die heimische Airline weiter auf Sicht. „Hinter uns liegen die herausforderndsten Monate in der Geschichte unserer Austrian Airlines. Mit dem grünen Licht der EU Kommission können wir nun zuversichtlich in die Zukunft blicken und auch der österreichischen Wirtschaft wieder vollen Schub geben. Dafür sind wir sehr dankbar,“ kommentiert Austrian Airlines CEO Alexis von Hoensbroech die Entscheidung.

Austrian Airlines

 

FliegerWeb News Sendung vom 30. Juni 2020

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top