Erstellt am: 31.07.2009, Autor: psen

Auch BA in den roten Zahlen

British Airways

British Airways bleibt von der Krise nicht verschont: Im ersten Quartal muss sie einen Verlust vor Steuern von US$244,8 Millionen (£148 Millionen) einstecken.
In derselben Zeitspanne 2008 hatte die Airline einen Gewinn von US$52 Millionen erzielt. Der Verlust im operativen Bereich lag bei US$132 Millionen. British Airways sagte, es sei schwierig eine sichere Prognose für die Airline Industrie zu machen. CEO Willie Walsh sieht keine Zeichen der Verbesserung. Während die Verkehrszahlen zu Beginn des Jahres dramatisch zurückgegangen seien, lasse sich im letzten Quartal höchstens eine leichte Stagnierung erkennen. Die Bemühungen der Airline, ihre Kosten zu senken, beginnen nun Früchte zu tragen: Durch Stellenkürzungen, Lohnstopp und unbezahlten Urlaub hat BA ihre Aufwände um 6,6 Prozent reduzieren können.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Ryanair weiterhin mit Gewinn unterwegs. Innovative Kleinjets mit einem Triebwerk. Weiteres Feilschen um den F-22 Raptor. Senatoren wollen auch beim F-35 Programm den Rotstift ansetzen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top