Erstellt am: 10.06.2009, Autor: rk

Atom U-Boot sucht nach Airbus Wrack

CR Air France, A330-200

Das französische Atom U-Boot Emeraude sucht seit heute nach dem Flugdatenschreiber der verunglückten Air France Maschine.

Die Unterseeboote dieser Klasse sind mit den empfindlichsten Sensoren zur Entdeckung und Ortung von feindlichen Gegenspielern ausgerüstet. Diese hochempfindlichen Hörgeräte sollten es möglich machen, auch das schwache Signal des Flugdatenschreibers zu erfassen und zu lokalisieren. Das französische U-Boot beschränkt sich momentan auf ein Planquadrat von vierzig mal vierzig Kilometer. Grosse Hoffnungen auf einen schnellen Erfolg setzt man auch auf das rund 74 Meter lange Unterseeboot nicht, da die beiden Black Boxes nach wie vor in einer Tiefe von bis zu 4000 Meter vermutet werden. Mittlerweile haben die Suchkräfte neben einigen grossen Wrackteilen des Airbuses bereits 41 Opfer aus den Fluten des Südatlantiks geborgen.
 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Wann ist der Tiefpunkt im internationalen Luftverkehr erreicht? Absturz Air France AF 447 gibt viele Rätsel auf. Airbus A330 erfolgreiches Langstreckenverkehrsflugzeug aus Europa.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top