Erstellt am: 12.06.2008, Autor: ncar

Asiatisch-pazifische Airlines reagieren auf Treibstoffpreise

CR Airbus Industries

Die asiatisch-pazifischen Fluggesellschaften reagieren energisch auf die galoppierenden Treibstoffkosten und die lahmende Weltwirtschaft.

Thai Airways wollen ihre non-stop Flüge von Bangkok nach New York und Los Angeles einstellen und vier A340-500 verkaufen. Sie schätzen die Verluste auf den zwei Strecken bei den gegenwärtigen Treibstoffpreisen auf über USD 120 Millionen.

China Airlines will im Monat 100 Passagierflüge streichen – 10% ihrer Kapazität – sowie 50 Frachtflüge.

EVA Air wird ihre Leistung um 5% einschränken. Zwischen Taiwan und China soll dafür eine direkte Charterverbindung am Wochenende lanciert werden, ein Vorgeschmack auf die kommenden Linienflüge.

Air New Zealand erhöht zum zweiten Mal in drei Wochen die Tarife und schränkt ihre Leistung ein. Auch Quantas und Jetstar Airways planen Reduktionen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top