Erstellt am: 24.10.2012, Autor: sräb

Airbus von TACA in Landezwischenfall verwickelt

Foto: Tamar Heeremans, A321 Incident

Am Donnerstag, dem 18. Oktober 2012, ereignete sich auf dem Flughafen von Juan Santamaria in San Chose, Costa Rica ein Landezwischenfall mit einem Airbus A321 von TACA. Alle Passagiere und Besatzungsmitglieder blieben dabei unverletzt.

Flug TACA 7621 kam von San Salvador her, an Bord der Maschine befanden sich 146 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder. Während der Landung auf der Piste 07 platzen beim A321 drei Reifen, die Maschine kam kurz vor dem Pistenende ins schlingernd und drehte sich um fast 90 Grad nach rechts und blieb auf der Piste stehen. Die Maschine blockierte für drei Stunden die Landebahn, da drei Räder ausgewechselt werden mussten, bevor der A321 von der Piste geschleppt werden konnte. Warum es zu diesem Landezwischenfall gekommen ist, muss eine Untersuchung zeigen. Während dem Landezeitpunkt herrschte leichter Regen, das Verkehrsflugzeug setzte auf einer nassen Piste mit einer Rückenwindkomponente von rund sieben Knoten (12 km/h) auf.
 
Aktuelles METAR:
 
MROC 182200Z 22007KT 8000 -RA VCFG FEW001 SCT020 BKN100 20/19 A2995 TEMPO 4000 BR

MROC 182100Z 24008KT 8000 -RA VCFG FEW001 BKN030 21/19 A2995 TEMPO 4000 BR

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top