Erstellt am: 12.01.2021, Autor: rk

Airbus lieferte weniger Flugzeuge aus

Airbus A330-800 Erstflug

Airbus A330-800 Erstflug 6. November 2018 (Foto: Airbus)

Der europäische Flugzeugbauer konnte im Berichtsjahr 2020 insgesamt 566 Verkehrsflugzeuge ausliefern, das waren 34 Prozent weniger als im Rekordjahr 2019.

Airbus jagte während den letzten Jahren von Auslieferungsrekord zu Auslieferungsrekord, dieser Trend wurde im Berichtsjahr 2020 wegen Corona gestoppt. Während sieben Jahren konnte Airbus die Auslieferungen permanent steigern, im Jahr 2019 konnte Airbus noch 863 Verkehrsflugzeuge ausliefern und dabei ein solides Wachstum von acht Prozent erreichen. Der Trend hat sich nun umgekehrt, im Berichtsjahr 2020 sind die Auslieferungen um 34 Prozent auf 566 Maschinen eingebrochen. Die Prognosen mussten ebenfalls moderat nach unten hin angepasst werden.

Meldung von Airbus

Im Jahr 2020 hat Airbus SE (Börsenkürzel: AIR) 566 Verkehrsflugzeuge an 87 Kunden ausgeliefert. Die Auslieferungen liegen damit in Übereinstimmung mit dem Plan zur Anpassung der Produktion, der im April 2020 als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie festgelegt wurde.

Im Jahr 2020 unterteilten sich die Auslieferungen wie folgt:

 


 

2020 (inklusive)
 

2019 (inklusive)
 

A220-Familie
 

38
 


 

48
 


 

A320-Familie
 

446
 

(431 NEO)
 

642
 

(551 NEO)
 

A330-Familie
 

19
 

(13 NEO)
 

53
 

(41 NEO)
 

A350-Familie
 

59
 

(14 A350-1000)
 

112
 

(25 A350-1000)
 

A380
 

4
 


 

8
 


 

 

Um die internationalen Reisebeschränkungen zu überwinden, entwickelte das Airbus-Team eine innovative E-Delivery-Lösung, die bei mehr als 25 % der Auslieferungen im Jahr 2020 zur Anwendung kam. Sie ermöglichte es den Kunden, ihre Flugzeuge unter Einhaltung aller Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen zu erhalten und gleichzeitig die Reisen der Teams auf das Nötigste zu beschränken.

„Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden konnten wir das Unternehmen in einem schwierigen Jahr auf Kurs halten. Die Airbus-Teams, Kunden und Zulieferer haben trotz aller Widrigkeiten an einem Strang gezogen, um dieses Ergebnis zu erzielen. Wir danken unseren Partnern und den Regierungen für ihre konsequente Unterstützung der Branche", sagte Guillaume Faury, Chief Executive Officer von Airbus. „Auf der Grundlage unserer Auslieferungen für 2020 blicken wir vorsichtig optimistisch in das Jahr 2021, auch wenn große Herausforderungen und Unsicherheiten kurzfristig bestehen bleiben."

Im Jahr 2020 verzeichnete Airbus insgesamt 383 neue Aufträge, 268 Nettobestellungen. Dies beweist ein anhaltendes Kundenvertrauen in allen Marktsegmenten. Die A220 erhielt 64 neue Aufträge und bestätigte damit ihre Position als führendes Flugzeug in ihrer Kategorie. Für die A320-Familie gingen 296 neue Aufträge ein, darunter 37 A321XLR. Im Segment der Großraumflugzeuge erhielt Airbus 23 neue Aufträge, darunter zwei A330 und 21 A350. Nach 115 Stornierungen bis Ende 2020 lag der Auftragsbestand von Airbus bei 7.184 Flugzeugen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top