Erstellt am: 30.09.2015, Autor: rk

Airbus beginnt mit der A350-1000 Fertigung

A350-1000 Production

A350-1000 Production (Foto: Airbus)

Airbus hat mitgeteilt, dass der Konzern mit dem Bau des grössten Airbus A350 XWB angefangen hat.

Airbus hat mit der Fertigung des A350-1000 begonnen. Die vordere Rumpfsektion wurde von Premium Aerotec an Airbus in Hamburg geliefert und wird im Werk Finkenwerder nun auf das Endfertigungsstadium gebracht, bevor es ins französische Saint-Nazaire überflogen wird. Im Werk Saint-Nazaire wird bereits die Rumpfnase, die von Stelia Aerospace angeliefert wurde, für den Weiterbau vorbereitet. Die beiden Teile werden anschliessend in Saint-Nazaire miteinander verbunden und anschliessend mit einem Beluga Transporter nach Toulouse gebracht, wo sich die Endmontagelinie für den A350 XWB befindet. In diesem Jahr soll im walisischen Broughton auch die Fertigung der ersten A350-1000 Flügel abgeschlossen werden, anschließend werden diese ebenfalls nach Toulouse zur Endfertigung gebracht.

Anfang 2016 soll dann das Zusammensetzen des ersten A350-1000 in Toulouse abgeschlossen werden. Der erste Flug ist nach derzeitigem Stand für das zweite Halbjahr 2016 geplant. Die A350-1000 Kunden, und davon gibt es bereits neun, können ab Mitte 2017 mit ersten Maschinen rechnen. Insgesamt konnte Airbus bereits 169 Bestellungen für die 1000er Variante des A350 entgegennehmen.

Mit einer Länge von fast 74 Metern hat der A350-1000 den längsten Rumpf in der XWB Familie. Das Flugzeug bietet in einer Dreiklassenkonfiguration Platz für mehr als 360 Passagiere und kann Nonstop Strecken von bis zu 8.000 Nautischen Meilen (14.816 km) überwinden. Angetrieben wird der A350-1000 von Rolls-Royce Trent XWB-97 Triebwerken. Diese Motoren leisten je 97.000 Pfund Schub, das sind die stärksten Triebwerke, die jemals für einen Airbus Jet entwickelt wurden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top