Erstellt am: 21.10.2009, Autor: rk

Airbus A380 HUD zugelassen

CR Airbus, A380

Die europäische Luftfahrtbehörde EASA hat dem Head-Up Display von Thales für den Airbus A380 die Zulassung erteilt.

Das neue Head-Up Display (HUD) wird erstmals bei dem Airbus A380 von Air France eingesetzt, auch China Southern und Korean Air haben für ihre bestellten A380 diese Zusatzoption gewählt. Das HUD von Thales gab es bereits für die A320 Familie als Option für die Kapitänsseite, beim A380 kann man das HUD auf beiden Seiten installiert haben. Der europäische Flugzeugbauer wird das HUD von Thales auch für den A350XWB anbieten. Ein Head-Up Display kann bei Linienflugzeugen die Situational Awareness bei der Cockpitbesatzung während der Start- und Landephase entscheidend erhöhen und bei Nebel und schlechtem Wetter in diesen beiden Phasen zu zusätzlicher Sicherheit führen. Das HUD von Thales kann den Piloten auch Informationen in der Rollphase der Maschine präsentieren und dadurch bei dickem Bodennebel zu maßgebender Entlastung führen. Speziell geschulte Besatzungen dürfen bei Nebel nach OPS 1 bei Sichtweiten von 125 Meter starten, mit einem HUD kann die Sichtweite für den Startlauf sogar auf 75 Meter gesenkt werden.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Verkehrszahlen in Europa. A380 überholt bei SIA Boeing 747. Neuster Citation Jet.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top