Erstellt am: 27.09.2013, Autor: bgro

Airbus A330 für den Regionalverkehr

Airbus A330-300

Der europäische Flugzeugbauer hat eine neue Variante des A330-300 angekündigt, das Modell soll für den Einsatz auf gut frequentierten Inlands- und Regionalrouten optimiert werden.

China wird einer der anvisierten Märkte für die neue Version des A330-300 sein. Fabrice Brégier, Geschäftsführer von Airbus, gab dies auf der Aviation Expo China 2013 bekannt, die am 25. September in Peking ihre Tore öffnete. Im Vergleich zu den aktuellen Varianten der A330-300, die für Routen bis zu 6.100 Nautischen Meilen (11.297 km) konzipiert sind, wird die neue Regional- und Inlandsversion für die Beförderung von rund 400 Passagieren über Strecken von bis zu 3.000 Nautische Meilen (5.556 km) optimiert sein. Die Reduzierung des Betriebsgewichts auf rund 200 Tonnen ermöglicht beträchtliche Kosteneinsparungen. Der geringere Treibstoffverbrauch pro Sitz und die niedrigeren Wartungskosten dank dieser Innovationen werden die Gesamtkosten gegenüber den aktuellen Langstreckenvarianten der A330-300 um bis zu 15 Prozent sinken lassen.
 
Die neue A330-300 Variante wird von den modernsten Technologien des A350 XWB und des A380 profitieren. Hierzu gehören verbesserte Funktionen im Cockpit wie beidseitige Head-Up Displays und die fortschrittlichsten Navigationssysteme. Weitere Innovationen sind in der Kabine zu finden. Der neue A330 Jet wird mit modernsten Sitzen, Breitband-Wi-Fi, einem modernen In-Flight-Entertainment System und LED-Lichttechnik ausgerüstet sein.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top