Erstellt am: 17.11.2009, Autor: psen

Airbus: EADS erleidet Verlust

Airbus A330-300

Die Muttergesellschaft von Airbus, EADS hat das dritte Quartal mit einem Verlust von 87 Millionen Euro abgeschlossen.
Nach sieben erfolgreichen Quartalen in Folge zogen Verluste aus unvorteilhaften Fremdwährungskursen und ein leichter Rückgang der Einnahmen die EADS in die roten Zahlen. Der Gewinn von 291 Millionen Euro für die ersten neun Monate, eine Abnahme um 73 Prozent gegenüber dem Vorjahr, reflektiere die schwierige Situation auf dem Markt, so CEO Louis Gallois. Im dritten Quartal gingen die Einnahmen um zwei Prozent auf 9,53 Milliarden Euro zurück, der Gewinn im operativen Bereich schrumpfte um 77 Prozent auf 201 Millionen Euro. Die Airbus-Abteilung meldete drei Prozent weniger Einnahmen und einen enormen Rückgang des EBIT um satte 99 Prozent auf vier Millionen Euro. Airbus erhielt während dieser Zeit 59 fixe Aufträge, dies bringt die gesamte Anzahl Bestellungen seit Anfang Jahr auf 123. Bislang wurden die Bestellungen für 26 Flugzeuge zurückgezogen. Am 30. September 2009 hatte der Auftragsüberschuss einen Wert von 332 Milliarden Euro, 7,2 Prozent weniger als im letzten Jahr. In den ersten neun Monaten gingen die Einnahmen bei Airbus um zwei Prozent auf 20,19 Milliarden zurück.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Airbus A380 Rolls Royce Trent 900 Triebwerk soll effizienter werden. Tiger Teilersatz, alle drei Kampfflugzeugproduzenten haben nachgebessertes Angebot abgegeben. Airbus A330-200F Frachter absolvierte Jungfernflug.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top