Erstellt am: 10.11.2011, Autor: rk

Airberlin übernimmt flyniki

flyniki, Airbus A320

Der dreimalige Formel 1 Weltmeister und Airline Gründer Niki Lauda verkauft seine Airline flyniki vollständig an Air Berlin.
 
Airberlin übernehme für rund 40 Millionen Euro die verbleibenden 50,1 Prozent der Niki Luftfahrt GmbH, sagte Lauda am 8. November 2011 in Wien. Er selbst werde in das 13-köpfige Aufsichtsgremium von Air Berlin einziehen, um von dort aus die Geschicke der österreichischen Airline mitzubestimmen und den Airberlin Konzern mit durch die Krise zu führen, führte er weiter aus. Niki Lauda hatte das Unternehmen 2003 gegründet, nachdem er seine Airline Lauda Air an die Austrian Airlines übergeben hatte. Bereits 2004 hatte er 24 Prozent von flyniki an Air Berlin verkauft, die ihre Anteile 2010 auf 49,9 Prozent aufstockte. Bei dieser Transaktion hatte Lauda einen Kredit über 40,5 Millionen Euro erhalten, den er jetzt durch die Abgabe seiner Anteile zurück bezahlt. Rein formell übernimmt zunächst eine österreichische Stiftung die Anteile, somit bleibt flyniki eine österreichische Airline, um mögliche Komplikationen bei der Neuverhandlung von Flugrechten zu verhindern. Das Unternehmen beschäftigt 800 Mitarbeiter und beförderte im abgelaufenen Geschäftsjahr mit 21 Flugzeugen rund 3,4 Millionen Passagiere.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top