Erstellt am: 27.08.2015, Autor: rk

AirAsia X reduziert A330 Auftrag

AirAsia X Airbus A330-200

AirAsia X Airbus A330-200 (Foto: Airbus)

AirAsia X schreibt seit zwei Jahren rote Zahlen, nun werden zwölf von 25 in Auftrag gegebenen A330-300 annulliert.

In den letzten zwei Jahren hat die Langstreckentochter der AirAsia Group Verluste von insgesamt 270 Millionen US Dollar eingeflogen und damit gezeigt, dass das Low Cost Modell auf der Langstrecke nicht funktioniert. Die Konkurrenz von Seiten der grossen Flag Carrier ist auf der Langstrecke viel zu gross, die Economy Preise sind seit Jahren auf Low Cost Niveau. Hier kann ein Newcomer mit den ganz grossen weltweit agierenden Netzwerk Fluggesellschaften einfach nicht mithalten.

AirAsia X musste Mitte August einen weiteren Quartalsverlust von 36 Millionen US Dollar bekanntgeben. Jetzt muss die Geschäftsleitung die Notbremse ziehen und bei Airbus zwölf von insgesamt 25 neuen A330-300 Aufträgen annullieren, dies hat die Gesellschaft während der Präsentation der zweiten Quartalszahlen öffentlich gemacht.

AirAsia X hat im Dezember 2013 bei Airbus fünfundzwanzig A330-300 fest bestellt und damit die Langstreckenexpansion beim A330 auf 57 Maschinen forciert.

AirAsia X betreibt derzeit 20 A330-300 auf Strecken zwischen seiner Basis in Kuala Lumpur zu Zielen in Asien, dem Nahen Osten und dem Pazifik. Neben den A330 hat der Carrier auch 10 A350-XWB-Flugzeuge in Auftrag gegeben.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top