Erstellt am: 20.02.2013, Autor: bgro

Air Tahiti Nui erneuert ihre Kabinen

Air Tahiti Nui Airbus A340

Etienne Howan, CEO von Air Thaiti Nui, bestätigte einen zwei Jahres Plan zur Modernisierung der Kabinen und des Unterhaltungssystems an Bord der A 340-300 Flugzeuge.

Die in Papeete, Tahiti ansässige Fluggesellschaft fliegt mit Ihren fünf A 340-300 Maschinen ab Tahiti nach Paris, Los Angeles, Tokio sowie Auckland. Mit zusätzlichen Codeshare Verbindungen können dank der Partner Air France, American Airlines, Quantas und anderen, Verbindungen zu 37 weiteren Zielen angeboten werden.
 
Das Highlight der neuen Kabine soll das Unterhaltungssystem werden, das sowohl Video on Demand, als auch Zugang zu Musikkanälen, Videospielen und Kinderkanälen ermöglicht. Darüber hinaus wird es einen eigenen Tiare TV Sender geben, welcher den Passagieren schon einen Vorgeschmack auf Tahiti machen wird, damit der Urlaub bereits an Bord beginnt.
 
Alle Sitze in den Maschinen werden erneuert. In der Economy Class Moana wird dem Passagier durch einen ergonomisch geformten Sitz noch mehr Komfort geboten. Der Inseat Touchscreen vergrößert sich von 15 cm auf 22 cm und bietet somit eine bessere Auflösung. Bei der Sitzkonfiguration vertraut Air Tahiti Nui weiterhin auf ein 2-4-2 System. Auch bei der neuen Kabinenverkleidung bekommt der Gast bereits einen Eindruck von der Südsee, da bunte Motive die Verkleidung in Zukunft schmücken werden.
 
Die Poerava Business Class wird auf 32 Sitzplätze vergrößert. Die neuen Business Class Sitze befinden sich in einer schalenförmigen Verkleidung und lassen sich bis 160 Grad neigen. Dies ermöglicht den Passagieren noch mehr Komfort. Die Beinfreiheit zwischen den Sitzen wird vergrößert genauso wie der neue Touchscreen, der sich in jedem Sitz befindet. Bei der Konfiguration bleibt es nach wie vor bei einer 2-2 Bestuhlung.
 
Das Schweizer Unternehmen SR Technics ist damit beauftragt im Rahmen der routinemäßigen C Checks die neue Kabinenausstattung einzubauen.
 
Etienne Howan erklärte: „Mit dieser neuen Ausstattung teilt Air Tahiti Nui nun die Qualitäten und Eigenschaften anderer bekannter Fluggesellschaften. Wir sind stolz darauf, unsere polynesische Gastfreundschaft auf unseren Flügen zu zeigen und damit schon den Flug zu einem unvergesslichen Erlebnis als Teil der Reise nach Tahiti zu machen.“
 
Ab Mitte April wird das erste neu konfigurierte Flugzeug auf der Strecke Paris- Los Angeles eingesetzt. Bis Juni sollen drei weitere Maschinen umgebaut werden. Ab 1. April wird Air Tahiti Nui keine First Class mehr auf den Flügen anbieten, da im Zuge der Neueinrichtung die First Class entfernt wird.
 
Die Kosten der Umbaumaßnahmen belaufen sich auf insgesamt 17 Million US Dollar. Die Airline erhofft sich durch den Umbau geringere Kosten durch Gewichtseinsparungen von insgesamt 3,7 Tonnen pro Flug.
 
Abschließend bedankte sich der CEO Howan mit den Worten: „Air Tahiti Nui ist eine kleine Fluggesellschaf und ohne langjährige Kunden und die Air Tahiti Nui Mitarbeiter wäre solch ein wichtiges Projekt nicht möglich.“
 
Air Tahiti Nui, AVIAREPS

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top