Erstellt am: 20.02.2008, Autor: rk

Air France KLM strebt volle Kontrolle über Alitalia an

Air France KLM will vorerst die neue Regierung in Italien abwarten, bevor es bei den Verhandlungen weiter geht.

 
Aus begreiflichen Gründen berichtete der solideste Bieter für Alitalia letzte Woche, dass er zuerst die neue Regierung abwarten wolle, bevor er das Übernahmedossier Alitalia weiter verfolge und eventuell zum Abschluss bringen werde.

Gestern sickerte der Wille durch, dass Air France KLM bis zu 3 Milliarden Euro in die angeschlagene Alitalia investieren würde. Die weltgrösste Fluggesellschaft strebt eine 100 Prozent Beteiligung bei der italienischen Staatsfluggesellschaft an. Alitalia muss in den nächsten Jahren grosse Teile der Europaflotte erneuern, zudem müssten auch neue Flugzeuge für die Langstrecke gekauft werden. Air France KLM rechnet mit einem langfristigen Finanzbedarf von mehr als 6,5 Milliarden Euro.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top