Erstellt am: 10.02.2009, Autor: rk

Air France KLM mit schwächerer Auslastung

Team Spott It

Air France KLM muss im Januar mit weniger Premium Passagieren auskommen, die tieferen Treibstoffpreise können den Rückgang bei den besser bezahlenden Fluggästen jedoch aufwiegen.

Die franko- niederländische Fluggesellschaft transportierte im Berichtsmonat Januar 2009 5,222 Millionen Fluggäste, im Januar 2008 flogen mit der Gesellschaft noch 5,561 Millionen Fluggästen, das waren 6,1 Prozent mehr. Im Berichtsmonat baute Air France KLM ihr Angebot um 1,2 Prozent auf 21,034 Milliarden Sitzplatzkilometer ab, nachgefragt wurden 16,114 Milliarden Sitzplatzkilometer, dies entspricht einem Minus von 1,9 Prozentpunkten. Die schwächere Nachfrage führte zu einer um 0,5 Punkte schlechteren Auslastung von durchschnittlich 76,6 Prozent. Auf den Europastrecken schrumpften die Passagierzahlen mit 8,8 Prozent am stärksten, hier steigen die preissensitiveren Kunden vermehrt bei den Billigfliegern zu. Auf den Nordatlantikstrecken konnte Air France KLM um knapp 2 Prozentpunkte zulegen, Asien verbuchte einen Passagierrückgang von 4,3 Prozent, Afrika und Destinationen in den Mittleren Osten wurden um 1,0 Prozent mehr frequentiert und in die Karibik und in Richtung indischer Ozean musste Air France KLM einen Rückgang von 3,4 Prozentpunkte verzeichnen.
 
Bei der Fracht wurde durch die Integration von Martinair die Kapazität um 10,9 Prozent ausgebaut, die Nachfrage konnte hier verständlicherweise nicht mithalten, deshalb fiel die Frachtauslastung von 62,4 Prozent auf 55,6 Prozentpunkte.

Link: Air France

Link: KLM

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top