Erstellt am: 27.02.2013, Autor: bgro

Air France KLM fliegt weiteren Verlust ein

KLM, Airbus A330

Air France KLM musste im vierten Quartal 2012 einen Nettoverlust von 235 Millionen Euro hinnehmen, im Q4 2011 resultierte ein Fehlbetrag von 259 Millionen Euro.

Der Umsatz stieg im vierten Quartal 2012 um 4,6 Prozentpunkte auf 6,304 Milliarden Euro, die Kostenseite verteuerte sich um 3,7 Prozentpunkte auf 5,771 Milliarden Euro, daraus resultiert ein Gewinn vor Steuern, Kapitalaufwand und Abschreibungen (EBITAR) von 533 Millionen Euro, das waren 14,4 Prozentpunkte mehr als im vierten Quartal 2011. Den Betriebsverlust im vierten Quartal geben die beiden Fluggesellschaften mit 143 Millionen Euro an, im 2011 lag der operative Verlust im vierten Quartal bei 202 Millionen Euro.
 
Im letzten Betriebsjahr stieg der Umsatz um 5,2 Prozentpunkte auf 25,633 Milliarden Euro, den Betriebsverlust geben die beiden Fluggesellschaften mit 300 Millionen Euro an, im Vorjahr waren es 353 Millionen Euro. Den Nettojahresverlust beziffert Air France KLM mit 1,192 Milliarden Euro, im Vorjahr resultierte ein Nettofehlbetrag von 809 Millionen Euro. Die Liquiden Mittel lagen Ende Dezember 2012 bei 3,420 Milliarden Euro, das ist eine Verbesserung um 1,137 Milliarden Euro.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top