Erstellt am: 06.11.2012, Autor: sräb

Air Baltic fliegt im dritten Quartal einen Gewinn ein

Air Baltic, Bombardier Q400

Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic erzielte im dritten Quartal 2012 einen Nettogewinn von 4,8 Mio. LVL (umgerechnet 6,86 Mio. EUR). Das Unternehmen erwartet sogar, das Jahr mit einem besseren Ergebnis abschließen zu können, als ursprünglich im Business-Plan „ReShape“ kalkuliert.

Martin Gauss, CEO bei Air Baltic, freut sich über den Fortschritt: „Das Restrukturierungsprogramm bringt Monat für Monat bessere Netto-Ergebnisse. Nun konnten wir drei aufeinanderfolgende Monate – Juli, August und September – profitabel abschließen. Mit diesem Ergebnis könnten wir die ursprünglich geplanten Ziele aus dem ReShape-Programm bis zum Jahresende sogar noch übertreffen. Noch vor einem Jahr verzeichneten wir im gleichen Zeitraum einen Verlust, somit sind wir über dieses gute Ergebnis im dritten Quartal sehr zufrieden."
 
Der Nettogewinn von 4,8 Mio. LVL wurde bei einem Umsatz von 70,8 Mio. LVL (umgerechnet 101,7 Mio. EUR) erzielt. Im diesem Zeitraum beförderte Air Baltic 920.325 Passagiere und führte 13.345 Flüge durch. Die Anzahl der Flüge ist damit um 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen.
 
Anfang des Jahres verkündete Air Baltic ihren Umstrukturierungsplan ReShape, der die Fluggesellschaft zurück in die Rentabilität führen soll. Außerdem zielt er auf ein nachhaltiges Wachstum in Riga ab – die Stadt, die das Baltikum mit Zielen in Europa, dem nahen Osten, Russland sowie den weiteren GUS-Staaten verbindet. Air Baltic ReShape skizziert die zukünftige Entwicklung der Fluglinie, einschließlich einer Flottenmodernisierung, Kosten- und Effizienzoptimierung, Steigerung der Einnahmen und beschreibt den Ausbau des Netzwerks. Mit der Durchführung von ReShape plant Air Baltic Optimierungen im Wert von 330 Mio. LVL in den kommenden Jahren bis 2016. Der Business Plan zielt darauf ab, die Fluggesellschaft bis 2014 wieder in die Gewinnzone zu bringen.
 
Von ihrem Heimatflughafen Riga bedient Air Baltic über 60 Destinationen. Über das Drehkreuz Riga erhalten Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bequem Anschluss zum Streckennetz von Air Baltic in Europa, der GUS, dem Nahen Osten und Zentralasien, darunter viele Ziele in Skandinavien und Russland.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Singapore kauft weitere A380, Gulfstream G650 zugelassen, Emirates baut A380 Flotte aus, Rafale mit AESA Radar ausgeliefert, F-15 absolvierte vor 40 Jahren den Erstflug.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top