Erstellt am: 03.09.2010, Autor: rk

Air Astana will jährlich 60 Piloten ausbilden

CR Embraer, Air Astana Embraer E190

Die nationale Fluggesellschaft von Kasachstan und die Pilotenschule Pilot Training College haben ihr Abkommen zur Pilotenausbildung im Rahmen ihres „Ab-initio“ genannten Training-Programms erweitert.

Das Pilot Training College (PTC), eine der führenden Ausbildungsinstitutionen auf diesem Gebiet in Europa mit Basen in Waterford/Irland sowie in Florida/USA wird jährlich bis zu 60 neue Flugschüler für Air Astana, der nationalen Fluglinie Kasachstans, aufnehmen und ausbilden. Diese Entscheidung stellt einen Meilenstein in der Luftfahrt der Republik Kasachstan dar mit dem Ziel, die derzeitige Knappheit an fliegendem Personal zu beenden und ist eine wichtige Voraussetzung, dass die Flotte der Airline bis zum Jahr 2022 auf 50 Flugzeuge wachsen kann. Nach Unternehmensplanungen benötigt Air Astana allein bis zum Jahr 2012 etwa 300 Berufspiloten, und diese Zahl wird jährlich zum Bedarf progressiv ansteigen. Die Luftverkehrsgesellschaft hat deshalb im Gebiet der ehemaligen GUS-Staaten eine große Aktion gestartet, um künftige Piloten für Kasachstan zu gewinnen. Sie sollen die Belegschaft verstärken, die sich ausschließlich aus heimischem Personal zusammensetzt.
Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt nach einem festen System. Alle Bürger Kasachstans, die an dem Pilotenberuf interessiert sind, ein Alter von 18 bis 29 Jahren haben, über gute Kenntnisse in Physik und Mathematik verfügen sowie gesundheitlich fit sind, können Mitglied des Air Astana Teams werden. Die erste Gruppe von insgesamt acht ausgebildeten Teilnehmern kann bereits als Co-Piloten eingesetzt werden. Aktuell sind derzeit 30 Flugschüler bei PTC in Florida zum Training, darunter auch eine weibliche Kollegin.
Peter Foster, Präsident von Air Astana: „Nach zwanzig Jahren Tätigkeit in der Luftfahrt weiß ich, dass Sicherheit und Ausbildungsqualität für jede Airline von oberster Priorität ist. Wir sind mit PTC durch eine außergewöhnlich strenge Prüfung gegangen und haben uns alle Details der Pilotenausbildung genau angesehen. Wir bauen eine Airline von Weltruf auf, deshalb müssen auch unsere Piloten weltweiten Standard aufweisen. Diesen Anforderungen kommt PTC nach und deshalb haben wir auch unseren Vertrag mit PTC weiter gefasst“.
PTC Ececutiv Chairman Mike Edgeworth, der sich mit Air Astanas Präsident Peter Foster traf um die erweiterte Zusammenarbeit zu besprechen, sagte: „Für uns ist dies ein wichtiger Schritt, um unsere Position als eine der führenden Flugschulen auszubauen. Unsere Airline Partner wie Air Astana wählen PTC unter mehreren Aspekten als Ausbildungsstätte: Zum Beispiel, weil wir über hochmoderne Trainingseinrichtungen verfügen und Zugang zu 40 unterschiedlichen, zeitgerechten Flugzeugmustern haben. Erfahrene Ausbilder mit exzellenten Schulungseigenschaften auf internationalen Airline Standards folgen unserer Philosophie, dass alle Schüler nach ihrer Ausbildung für die Airline rundum einsatzfähig sind – dies durch höchste Professionalität unter strenger Beachtung aller Details“.
Ein weiterer Vorzug des Pilot Training College sind seine Ausbildungs-Standorte. PTC Waterford gewährt seinen Schülern Bedingungen, die „vier Jahreszeiten in einem Tag“ gleichen, dies ist perfekt fürs Instrumententraining. Das Trainingszentrum in Florida hingegen gibt den PTC-Schülern die Möglichkeit von 300 reellen Trainingstagen im Jahr mit Flügen unter perfekten Sichtbedingungen.

Der neue Vertrag mit Air Astana berücksichtigt auch, dass PTC künftig das Auswahlverfahren von Schülern übernimmt, womit sich die Zusammenarbeit zwischen beiden Partnern in der Zukunft noch enger gestaltet.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top