Erstellt am: 04.06.2021, Autor: rk

Air Astana wieder im Terminal 2

Air Astana Airbus A320neo

Air Astana Airbus A320neo (Foto: Airbus)

Seit dem 1. Juni fliegt Air Astana ab Frankfurt wieder vom Terminal 2 aus , damit kehrt wieder ein wenig Normalität zurück.

Mit dem Flug KC 922 ist am Dienstag für Air Astana am Flughafen Frankfurt wieder ein Stück Normalität zurückgekehrt wieder ab Terminal 2 von Deutschlands größtem Flughafen. Die Maschine mit rund 150 Gästen an Bord hob pünktlich um 11:30 Uhr mit dem Ziel Nur-Sultan ab, der Hauptstadt Kasachstans.

„Wir freuen uns, dass wir am Flughafen Frankfurt endlich an unseren angestammten Platz in Terminal 2 zurückkehren können“, so Susith Hettihewa, Senior Regional Manager EU Central & East, Turkey bei Air Astana. „Die Wiedereröffnung des Terminals ist ein positives Zeichen für die allmählich einsetzende, weltweite Erholung des internationalen Reise- und Flugverkehrs, was auch unsere derzeit steigenden Buchungszahlen untermauern. Darüber hinaus ist Frankfurt einer der wichtigsten Standorte von Air Astana außerhalb Kasachstans. Entsprechend haben wir im Anschluss an die pandemiebedingte Aussetzung unserer Frankfurt-Verbindungen seit dem 18. August 2020 alle geplanten Flüge ab dem Flughafen Rhein-Main durchgeführt und damit zahlreiche Passagiere sowie ein erhebliches Frachtvolumen nach Kasachstan und auch weiter nach Zentralasien befördert.“

Aktuell fliegt Air Astana fünfmal pro Woche nach Kasachstan, darunter jeden Dienstag, Samstag und Sonntag nach Nur-Sultan. Jeweils mittwochs geht es darüber hinaus nach Atyrau im Westen von Kasachstan. Zum Einsatz kommen moderne Flugzeuge vom Typ Airbus A321neo LR mit Zweiklassen-Konfiguration, einschließlich der Business Class mit 16 Flatbed-Sitzen. Zusätzlich fliegt Air Astana jeden Mittwoch mit einem Airbus A320 von Frankfurt in die westkasachische Stadt Uralsk. Die Check-in-Schalter von Air Astana befinden sich am Flughafen Frankfurt ab sofort wieder in Bereich E von Terminal 2. Ihren Fluggästen rät die Airline zudem, sich rechtzeitig vor dem Flug über die aktuellen Einreise- und Transitbedingungen zu informieren.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top