Erstellt am: 29.08.2022, Autor: ps

Air Astana präsentiert Wachstumsplan

Air Astana Airbus A321LR

Air Astana Airbus A321LR (Foto: Air Astana)

Air Astana erwartet langfristiges Wachstum und stellt Pläne für die weitere Entwicklung vor.

Die Air Astana Group freut sich im laufenden Jahr über ein starkes Wachstum der Passagierzahlen. Innerhalb der ersten sieben Monate von 2022 wurden 3,9 Millionen Fluggäste an Bord begrüßt, ein Zuwachs um 9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damit einher ging der Ausbau des Streckennetzes. So werden jetzt Ziele wie London oder Istanbul, die pandemiebedingt nicht angeflogen wurden, wieder bedient, während auch einige neue Destinationen, etwa in Griechenland, hinzugekommen sind. Die Expansion geht in den kommenden Monaten weiter. Dabei werden die Flüge nach Dubai, Delhi und Phuket stark aufgestockt. Außerdem kehrt die thailändische Hauptstadt Bangkok in den Flugplan zurück – ein wichtiges Signal für den Markt, dass Air Astana das Streckennetz innerhalb Asiens wieder zu alter Stärke ausbauen wird.

Angesichts der positiven Erwartungen für die Zukunft setzt die Air Astana Group auch auf die Expansion ihrer Flotte auf 59 Flugzeuge bis zum Jahr 2025. Dabei sieht sich die Gruppe außerdem in der Verantwortung, auch die Bereiche Ausbildung und Wartung entsprechend zu stärken.

Noch in diesem Jahr wird die Air Astana Group ihre Flotte zusätzlich erweitern. Air Astana erhält zwei weitere Airbus A321LR und verfügt dann über insgesamt zehn Maschinen dieser Bauart. Die Low-Cost-Airline FlyArystan stellt drei weitere Airbus A320neo in Dienst und besitzt dann vier Jets dieses Typs. Zwischen Mitte 2020 und März 2022 erhielt FlyArystan bereits 13 neue Flugzeuge und weitere 24 werden bis Mitte 2025 folgen. Im Rahmen der Flottenmodernisierung werden zudem einige ältere Maschinen sukzessive außer Dienst gestellt.

Ebenfalls in diesem Jahr wird die Air Astana Group ein neues Trainingscenter in Nur-Sultan eröffnen. Das Zentrum entsteht für etwa 10 Millionen US-Dollar und wird die Ausbildungskapazitäten für Flugpersonal deutlich vergrößern. Als erste Einrichtung dieser Art in Kasachstan wird das Trainingscenter über einen voll ausgestatteten Flugsimulator verfügen. Dadurch lässt sich die Ausbildung von Piloten nicht nur viel effizienter gestalten. Angehende Piloten müssen auch nicht mehr so häufig zu Schulungszwecken ins Ausland entsandt werden, was innerhalb von zehn Jahren zu Einsparungen in Höhe von rund 18 Millionen US-Dollar führen wird. In naher Zukunft plant die Gruppe außerdem, die eigenen Wartungskapazitäten an den regionalen Standorten zu vergrößern. Mit diesen beiden Vorhaben legt Air Astana den Grundstein dafür, innerhalb der Region die führende Position bei der Ausbildung von Flugpersonal sowie im Bereich technischer Dienstleistungen weiter zu festigen.

„Angesichts des Passagierzuwachses um 9 Prozent bei nur geringfügig höherer Sitzplatzkapazität während der Monate Januar bis Juli im Vergleich zum Vorjahr ist Air Astana – und das trotz einer ganzen Reihe beispielloser, operativer Herausforderungen – die schnelle Erholung gelungen“, sagte Peter Foster, President und CEO von Air Astana. „Vor dem Hintergrund des zu erwartenden, starken Wachstums sowohl auf dem heimischen Markt als auch international ist für die Gruppe jetzt der Zeitpunkt gekommen, die Weichen für das Erreichen der langfristigen Ziele zu stellen. Dazu gehören neben dem deutlichen Ausbau der Flotte auch die Investitionen in neue Möglichkeiten der Pilotenausbildung und Wartung.“

Air Astana

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top