Erstellt am: 25.03.2008, Autor: rk

African Safari wird nicht mehr selber fliegen

Bis jetzt flog der Kenia Spezialist African Safari die Hotelgäste mit einer Firmeneigenen Airbus A310 Maschine nach Kenia. Nun stellt die Unternehmung die Flüge ein.

Ab sofort fliegen die Gäste mit den Fluggesellschaften Condor und LTU in die Ferienressorts von African Safari Club. Die Unternehmung teilte mit, dass der Flugbetrieb der hauseigenen Airline African Safari Airways ASA ab Ostern eingestellt wird. Bisher wurden mit der eigenen A310 Maschine verschiedene Flughäfen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und England angeflogen. Die Gesellschaft liess verlauten, dass ein kostendeckender Flugbetrieb mit nur einem Flugzeug nicht möglich sei.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top