Erstellt am: 02.03.2021, Autor: rk

Aeroflot präsentiert Januarzahlen

Aeroflot Boeing 777-300ER

Aeroflot Boeing 777-300ER (Foto: Aeroflot)

Die russische Aeroflot Gruppe musste im Januar 2021 wegen der Corona Krise Federn lassen, im Inlandverkehr waren die Passagierzahlen ebenfalls rückläufig.

Die Airlines der Aeroflot Group konnten im Januar 2021 insgesamt 2,363 Millionen Fluggäste an Bord ihrer Flugzeuge begrüßen, das waren 42,1 Prozent weniger als im Vorjahresjanuar. Auch auf den Inlandflügen hat sich die Lage erneut verschärft, im Inland flogen mit Aeroflot insgesamt 2,104 Millionen Passagiere, das waren acht Prozent weniger als im Vorjahresjanuar. Die Nachfrage ist um 56,0 Prozent auf 4,877 Milliarden Sitzplatzkilometer eingebrochen. Die Kapazität wurde um 57,2 Prozent auf 6,321 Milliarden Sitzplatzkilometer zurückgenommen. Die Sitzplatzauslastung erreichte 77,2 Prozent, das waren 2,1 Prozentpunkte weniger als im Vorjahresjanuar.

Im Januar transportierte Aeroflot 18.525 Tonnen an Fracht und Post, das entspricht einem Rückgang von 19,4 Prozent.

Das Corona Jahr 2020 bei Aeroflot

Im Corona Jahr 2020 transportierten die Fluggesellschaften von Aeroflot insgesamt 30,156 Millionen Passagiere (Vorjahr 60,719 Millionen), das waren halb so viele wie im Rekordjahr 2019. Die Verkehrsleistung lag für das ganze Jahr 2020 bei 92,402 Milliarden Sitzplatzkilometern, das entspricht einem Einbruch von 51,6 Prozent. Die Nachfrage lag bei 68,014 Milliarden Sitzplatzkilometern, was einem Rückgang von 56,5 Prozent entspricht. Die Flugzeuge waren im Krisenjahr 2020 durchschnittlich zu 73,6 Prozent ausgelastet.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top