Erstellt am: 23.09.2009, Autor: psen

Aer Lingus zieht Kürzungen in Betracht

Aer LingusAer Lingus könnte möglicherweise die unrentablen Verbindungen in die USA aus ihrem Angebot streichen, insbesondere die Routen ab Shannon.

Die Strecken könnte die Airline an eine dritte Partei oder einen Codeshare Partner abgeben. Berichten der irischen Presse zufolge, schätzt CEO Christoph Mueller zwar die nationale Wichtigkeit der Verbindungen nach Amerika, wandte aber ein, es handle sich bei seiner Airline um keine Wohlfahrtseinrichtung, die Strecken seien nur auf Druck der irischen Regierung aufrecht erhalten worden. Im Juli hatte Aer Lingus bestätigt, ihre Langstreckenkapazität diesen Winter um 24 Prozent zu reduzieren und den Service von Dublin nach Washington Dulles und San Francisco sowie Chicago O Hare einzustellen. Unabhängig davon scheint die Airline nicht bereit zu sein, eine Lücke von 350 Millionen Euro bei den Renten zu überbrücken, was zu einem Streik der Gewerkschaftsmitglieder führen könnte.

Link: Aer Lingus

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: August Zahlen Austrian Airlines, Lufthansa und Swiss. IATA prognostiziert höheren Verlust. Cessna Citation Jet feiert 40jähriges Jubiläum. Zwei unterschiedliche Stealth Ansätze.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top