Erstellt am: 14.09.2008, Autor: rk

Aer Lingus unter Spardruck

Team SpottIt

Aer Lingus muss 100 Millionen Euro sparen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Bei der irischen Fluggesellschaft bestehen Pläne, das ganze Bodenpersonal an den Flughäfen Dublin, Cork und Shannon abzubauen und die Arbeiten auszulagern. Bei diesem Vorhaben geht es um 1300 Arbeitsplätze, die an Zulieferer ausgelagert würden, falls das betriebseigene Bodenpersonal nicht zum Sparen bereit ist. Die Fluggesellschaft muss ihre Kosten um mindestens 100 Millionen Euro senken, um mit den Konkurrenten EasyJet und Ryanair mithalten zu können. Die Geschäftsleitung warnt zusätzlich von hohen Verlusten im kommenden Geschäftsjahr, falls die geplanten Sparprogramme nicht zügig umgesetzt werden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top