Erstellt am: 12.12.2008, Autor: psen

Aer Lingus sucht neue Investoren

Aer Lingus

Um einer Übernahme durch Ryanair zu entgehen, will der Chef der Aer Lingus einen „freundlichen Investor“ finden, der die Mehrheit der Anteile an der Airline kauft.

Colm Barrington, Präsident der irischen Fluggesellschaft Aer Lingus, sagte, die Airline brauche einen neuen Aktionär, der 51 Prozent der Anteile kauft und es so für Ryanair unmöglich macht, Aer Lingus zu übernehmen. Ryanair besitzt bereits 29,8 Prozent an Aer Lingus und gab letzte Woche eine Angebot zum Kauf der Airline in der Höhe von 748 Millionen Euro ab, ein Betrag, der von allen Vorsitzenden einstimmig als „pathetisch, angesichts der 1,3 Milliarden Euro Cash in der Bilanz" abgelehnt wurde. Nun sucht man nach einer Alternative. Air France-KLM wäre eine Option, doch Barrington sagte, „er habe noch keinen Anruf erhalten“. Inzwischen will die Airline versuchen, neue Aktien auszugeben, um den Anteil von Ryanair zu mindern.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top