Erstellt am: 16.04.2013, Autor: rk

Accident Debrief, Boeing 707 Absturz in den Emiraten

Foto: Keith Burton, Boeing 707 Azza Air Transport

Am 21. Oktober 2009 startete eine sudanesische Boeing 707 Frachtmaschine von Azza Air Transport auf dem Flughafen Schardscha in Richtung Khartum, die vierstrahlige Maschine stürzte kurz nach dem Start ab, dabei kamen sechs Insassen ums Leben.

Die Unfalluntersuchungsbehörde der Vereinigten Arabischen Emirate haben Mitte März den Unfalluntersuchungsbericht veröffentlicht. Kurz nach dem Start auf der Piste 30 verlor der viermotorige Jet die Verkleidung des JT8D Triebwerks Nummer vier, die separierenden Teil zerstörten unter anderem die elektrische Verbindung zur EPR (Engine Pressure Ratio) Anzeige. Die Piloten interpretierten dies fälschlicherweise als Triebwerkausfall und informierten die Flugsicherung, dass sie mit der Boeing 707 zurückkehren werden. Der Kapitän leitete daraufhin eine zu steile Rechtskurve ein. Die Boeing 707 sollte mit der Klappenstellung 15 und der tiefen Startgeschwindigkeit von V2 nur mit einer maximalen Querlage von 15 Grad in eine Kurve manövriert werden. Die Besatzung hat es nach Aussagen der Unfallermittler versäumt, den verminderten Auftrieb mit mehr Leistung und höherem Anstellwinkel zu kompensieren, die Boeing 707 begann zu sinken, daraufhin wurde die Leistung erhöht und angesichts der niedrigen Höhe von nur rund 110 Metern hat der Pilot wahrscheinlich zu abrupt an der Höhensteuerung gezogen, dies führte in eine rasch verstärkende überzogenen Fluglage, die kaum mehr zu retten war. Das viermotorige Frachtflugzeug fiel rasch in eine Schräglage von 90 Grad und stürzte unkontrollierbar ab.
 
Die Unfallermittler stellten bei der Maschine eine unzureichende Wartung fest, deshalb hat sich die Triebwerkverschalung von Nummer 4 kurz nach dem Start verabschiedet und zu weiteren Schäden an der Maschine geführt. Inadäquates verhalten der Cockpitbesatzung führte in Bodennähe zu einem überzogenen Flugzustand, der nicht mehr kontrollierbar war und zum Absturz der Boeing 707 führte.
 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: 100ster Airbus A380 ausgeliefert. Dänemark sucht neuen Fighter, im Rennen sind die Super Hornet, der Eurofighter, der Gripen und die Lightning II. A320neo Familie sammelte bereits mehr als 2000 Bestellungen. Boeing 787 Dreamliner seit mehr als zwei Monaten am Boden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top