Erstellt am: 25.01.2010, Autor: psen

AUA will Langstreckennetz restrukturieren

Austrian Airlines

Austrian Airlines will ihr seit Jahren schlecht laufendes Langstreckenangebot auf Vordermann bringen.
Die Airline schreibt seit der Lancierung ihres Langstreckennetzes im Jahr 1989 auf diesen Routen Verluste. Es sind nicht viele Destinationen, doch AUA erwies sich nicht als geeignete Airline für ein solches Angebot. Vorsitzender Bierwirth gab zu, dass ein exzellenter Bordservice nicht genügt, die Passagiere anzulocken. Ausserdem sei es nicht optimal, zwei verschiedene Flugzeugtypen, in diesem Fall 767-300ER und 777-200ER, auf den Strecken einzusetzen. Austrian glaubt jedoch weiterhin daran, ein rentables Langstreckennetz aufbauen zu können. So will sie beispielsweise ihre Flüge zu Zeiten anbieten, an denen es Lufthansa und die Schwesterairlines der AUA nicht tun, und damit Nachfrage generieren. Dies soll bereits im Winterflugplan umgesetzt werden. Die Buchungseingänge für den Sommerflugplan zeigten einen Aufwärtstrend, so COO und Vorsitzender Malanik. Auf den kontinentalen Strecken wird mit einem Wachstum im zweistelligen Prozentbereich gerechnet. Die Yields lägen jedoch weiterhin tief.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Airbus mit Rekordzahlen. Joint Strike Fighter F-35 testet Lift Fan. Airbus A400M Transporter gibt zu reden.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top