Erstellt am: 04.08.2009, Autor: psen

AUA meldet Halbjahresverlust

Austrian AirlinesIm zweiten Quartal 2009 hat sich die Krise in der Aviatikindustrie noch etwas verschärft, dies spiegelt auch der Halbjahresbericht der Austrian Airlines Group wieder.

Die Gruppe verbuchte in den ersten sechs Monaten einen Verlust von 166,6 Millionen Euro. Der EBIT sank auf Minus 88,4 Millionen Euro, zeigte im zweiten Quartal jedoch eine leichte Verbesserung. Die Einnahmen lagen bei 934,6 Millionen für das erste Halbjahr, 21,8 Prozent unter dem Vorjahresresultat. Peter Malanik und Andreas Bierwirth von der Leitung der Austrian sagten, AUA leide, wie alle Airlines, an der enorm schwachen Nachfrage. Dennoch rechne die Airline damit, dass durch die Kostensenkungsmassnahmen Einsparungen von 15 Prozent erreicht werden können. Die Liquidität lag am 30. Juni 2009 bei 180 Millionen Euro und die Airline erwartet, auch nach Ende des Jahres über genügend Umlaufvermögen zu verfügen. Die grössten Hoffnungen ruhen auf der Übernahme durch Lufthansa, welche vielleicht schon vor Ende dieses Sommers vonstatten gehen könnte.

Link: Austrian Airlines

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Ryanair weiterhin mit Gewinn unterwegs. Innovative Kleinjets mit einem Triebwerk. Weiteres Feilschen um den F-22 Raptor. Senatoren wollen auch beim F-35 Programm den Rotstift ansetzen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top