Erstellt am: 28.12.2021, Autor: rk

ARJ21 vor Erstauslieferung ins Ausland

ARJ21 erster Linienflug

ARJ21 erster Linienflug (Foto: China Press)

Der chinesische Flugzeugbauer Comac bereitet sich auf die Auslieferung ihres ersten ARJ21 Verkehrsflugzeuges an einen Kunden außerhalb Chinas vor.

Die Maschine mit der Baunummer MSN 186 wird an die indonesische TransNusa gehen, diese hat im Januar 2021 dreißig ARJ21-700 Maschinen über den chinesischen Flugzeugfinanzierer China Aircraft Leasing Company (CALC) bestellt. TransNusa wird die Flugzeuge bei CALC mieten. Für COMAC ist diese Erstauslieferung an einen ausländischen Kunden ein großer Erfolg, bislang konnte das Flugzeug nur an Airlines in China übergeben werden. Nebst Transnusa haben auch Lao Airlines und Myanmar National Airlines dieses Muster bestellt.

Erstkunde Chengdu Airlines konnte den ersten ARJ21-700 am 29. November 2015 übernehmen. Das ARJ21 Programm wurde in China im Jahr 2002 gestartet, die erste Maschine hätte ursprünglich bereits 2007 ausgeliefert werden sollen. Nach ersten langen Verzögerungen erfolgte der Erstflug dann am 28. November 2008, das Flugzeug hat die chinesische Musterberechtigung am 30. Dezember 2014.

Bei dem ARJ21-700 handelt es sich um das erste in China entwickelte Verkehrsflugzeug in dieser Größenklasse, es ist in der Regel für 98 Passagiere ausgelegt. Konzeptionell ist die Maschine stark an die MD90 von McDonnell Douglas angelehnt. Der ARJ21-700 ist mit dem General Electric CF34-10A Triebwerk ausgerüstet und setzt bei vielen weiteren Teilsystemen auf westliche Anbieter.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top