Erstellt am: 14.11.2012, Autor: bgro

A380 von Emirates mit Triebwerkausfall

Emirates, Airbus A380

Ein Airbus A380 von Emirates Airlines musste am 11. November 2012 wegen eines technischen Problems an einem der vier GP7200 Triebwerke zum Startflughafen Sydney zurückkehren.

Emirates Flug EK413 startete um 21 Uhr 45 auf der Piste 34L von Sydney in Richtung Dubai, an Bord des Superjumbos befanden sich neben der Besatzung rund 380 Passagiere. Die Piloten mussten kurz nach dem Start das Triebwerk Nummer 3 abschalten und entschieden sich daraufhin nach Sydney zurückzufliegen. Der A380 landete nach rund 90 Minuten wieder sicher auf seinem Ausgangsflughafen. Warum das GP7200 von Engine Alliance abgeschaltet werden musste, hat Emirates noch nicht bekannt geben. Unterschiedliche Quellen melden, dass das fehlerhafte GP7200 ausgewechselt wird. Alle betroffenen Passagiere wurden auf andere Flüge umgebucht.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Singapore kauft weitere A380, Gulfstream G650 zugelassen, Emirates baut A380 Flotte aus, Rafale mit AESA Radar ausgeliefert, F-15 absolvierte vor 40 Jahren den Erstflug.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top