Erstellt am: 09.02.2009, Autor: psen

„Geisterflughafen“ in Südkorea

Yangyang International Airport

Ein Flughafen in Südkorea hat seit drei Monaten keinen einzigen Passagier mehr gesehen.
Der Yangyang International Airport hat am 1. November zum letzten Mal einen Kunden empfangen, so die Korea Airport Corp. Das Flughafenteam, das aus 146 Angestellten besteht, gab zu, im letzten Jahr nur jeweils durchschnittlich 26 Passagiere pro Tag abgefertigt zu haben. Der Flughafen wurde für US$ 260 Millionen vom Staat gebaut und schreibt bereits zum dritten Mal in Folge einen Jahresverlust. Die Korea Airport Corp. schätzt, dass elf der vierzehn Lokalflughäfen defizitär sind. Das konservative Blatt Chosun Ilbo gab dem Yangyang Flughafen den Namen „Ghost Airport“ und machte frühere liberale Regierungen für die Umstände verantwortlich. Der Flughafen solle entweder geschlossen oder privatisiert werden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top