Autor: rk

Cessna Citation 500

Cessna Citation 500
Mit der Citation Modell 500 hat Cessna den Grundstein für eine der erfolgreichsten Business Jet Familie geschaffen. Kein anderes Geschäftsreiseflugzeug mit Fantriebwerk verkaufte sich über die letzten vierzig Jahre besser als die Cessna Citation. Die C500 wurde Ende der 1960er Jahre entwickelt und startete am 15. September 1969 zum Jungfernflug. Ursprünglich hatte die Maschine den Namen Fanjet 500, wurde nach dem Jungfernflug jedoch auf Citation umbenennt, dieser wurde von einem berühmten Rennpferd übernommen. Bei der Bezeichnung hat sich der Flugzeughersteller aus Wichita ursprünglich schwer getan, nach Citation 500 wurde man sich 1971 schliesslich mit Cessna Citation 1 einig. Die Citation 1 hat im September 1971 die US amerikanische Musterzulassung erhalten und die erste Kundenmaschine konnte kurz darauf ausgeliefert werden.
Cessna Citation 500 (Archiv: Robert Kühni)
Konstruktionsmerkmale der Cessna Citation 500
Bei der Citation 1 handelt es sich um einen Tiefdecker mit zwei Triebwerken, die in der zweiten Rumpfhälfte über der Flügelhinterkante am Rumpf angestrakt sind. Angetrieben wird der Kleinjet durch zwei JT15D-1B Turbofans von Pratt & Whitney Canada, dabei handelt es sich um eines der ersten modernen Zweiwellen Triebwerke in dieser Grössenklasse. Das Triebwerk zeichnete sich zu dieser Zeit durch eine hohe Wirtschaftlichkeit aus und arbeitete sehr zuverlässig. Das JT15D wird als Weiterentwicklung auch heute noch gebaut. Der Flügel der Citation 1 verfügt lediglich über eine leichte Flügelpfeilung, deshalb lässt der Flügel keine hohen Reisegeschwindigkeiten zu und die Citation musste sich den Übernahmen Slowtation gefallen lassen. Das Höhenleitwerk ist an dem oberen untersten Drittel des Seitenleitwerks angebaut und kommt dadurch nicht in den Wirkungsbereich des Triebwerkstrahls. Der Rumpf bietet bequem Platz für fünf Passagiere und zwei Piloten, es können jedoch bis zu acht Personen in der Citation 1 sicher untergebracht werden. Die Maschine ist mit einer Druckkabine ausgerüstet, die Flüge bis auf einer Höhe von 41.000 Fuss zulässt. Die Citation ist für den Betrieb unter bekannten Vereisungsbedingungen zugelassen und ist an der Haupttragfläche wie an dem Höhenleitwerk mit pneumatisch betriebenen Boots versehen. Die Landeklappen erstrecken sich über mehr als die Hälfte der Tragfläche und werden elektromechanisch betrieben. Die Bremsen des Hauptfahrwerks lassen sich hydraulisch betätigen und verfügen über ein Notbremssystem. Das Cockpit galt für diese Zeit als modern und verfügte über ein leistungsfähiges Flugführungssystem mit einem Autopiloten.
Cessna Citation 500 (Archiv: Robert Kühni)
Die Cessna Citation 500 im Flugbetrieb
Die Cessna Citation 1 war für den Betrieb durch zwei Piloten zugelassen, obwohl Cessna die Maschine ursprünglich für den Betrieb durch einen Flugzeugführer ausführen wollte, um als Konkurrenz gegen die erfolgreich eingeführten Turbopropeller Geschäftsreiseflugzeugen antreten zu können, die von einem Piloten geflogen werden konnten. Erst 1976 kam die Cessna 501 oder Citation 1 SP auf den Markt, die durch einen Piloten geflogen werden konnte. Die Citation 1 ist gut motorisiert und kann bis auf einer Höhe von 41.000 Fuss betrieben werden. Die Reisegeschwindigkeit liegt bei 348 Knoten (644 km/h), mit vier Passagieren konnte die Citation 1 bis zu 1.200 Nautische Meilen (2222 Kilometer) weit fliegen. Von der Citation 1 wurden zwischen 1971 und 1985 gesamthaft 377 Flugzeuge gebaut. Ab 1985 wurde die Citation 1 durch die Cessna C525 CitationJet abgelöst. Die ersten Citation konnten 1971 zu einem Preis von 595.000 US Dollar gekauft werden.
Cessna Citation 500 (Archiv: Robert Kühni)
Technische Daten: Citation 1 Model 500
Verwendung: Leichter Business Jet
Hersteller: Cessna
Land: USA
Antrieb: Zwei JT15D-1B Turbofans von Pratt & Whitney Canada vormals UACL
Schub: je 2.200 lb, 9,79 kN
Passagiere: bis zu 6
Piloten: 2
Erstflug: 15. September 1969 (FanJet 500)
Spannweite: 13,32 m
Länge: 13,26 m
Höhe: 4,35 m
Flügelfläche: 24,2 m²
Leergewicht: 2.455 kg
Maximales Startgewicht MTW: 4.920 kg
Maximales Landegewicht: 4.700 kg
Maximales Zero Fuel Weight: 3.700 kg
Maximale Reiseflughöhe: 41.000 Fuss
Anfangssteigrate: 3.350 Fuss/Minute
Treibstoffkapazität: 1.740 Liter
Geschwindigkeit VMO unter 14.000 Fuss: 260 Knoten, 430 km/h
Geschwindigkeit VMO 14.000 bis 26.000 Fuss: 287 Knoten, 532 km/h
Reisefluggeschwindigkeit: 357 Knoten, 667 km/h
Max Mach MMO: Mach 0,705
Maximale Geschwindigkeit für Flaps: 174 Knoten, 322 km/h
Abreissgeschwindigkeit: 85 Knoten, 157 km/h
Startstrecke MSL über 50 Fuss: 2.930 Fuss, 893 m
Landedistanz: 2.017 Fuss, 614 m
Reichweite mit vier Passagieren: 1.215 NM, 2.250 km
Maximale Reichweite: 1.308 NM, 2.422 km
Preis 1971: 600 bis 700 Tausend US Dollar
Text: Robert Kühni

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top