Autor: rk

Hughes 300C

Hughes 300C
 
Die Konstruktion der Hughes 300 geht ins Jahr 1955 auf die zweisitzige Hughes 269 zurück. Der erste von den beiden Prototypen hob im Oktober 1956 zu seinem Erstflug ab. Ab 1961 begann die Produktion der zivilen Version. An die amerikanischen Streitkräfte wurden 792 Hubschrauber dieses Typs aufgeliefert. Die TH-55A wurde für die Schulung angehender Hubschrauberpiloten für die Streitkräften verwendet. 1969 erschien die Hughes 300C, bei dem ein stärkeres Triebwerk mit modernerem Rotor eingebaut wurde. Die Zelle wurde ein wenig vergrössert und verstärkt. Die 300C besticht durch ein einfaches Stahlrohr-Rumpfgerüst bei dem das Triebwerk direkt unter dem Sitzbank angeordnet ist. Ideal für Schul- und Überwachungsaufgaben wurde die Hughes 300C in sehr grossen Stückzahlen produziert.
 
   
 
 
Technische Daten Hughes 300C
 

Hersteller:  Hughes, ab 1983 übernahm Schweizer Aircraft Corporation die Produktionsrechte.
Verwendung: Dreiplätziger Leichthelikopter
Antrieb: Vierzylinder-Boxermotor Lycoming O-320-E2A
Leistung: 190 PS (142 kW)
Erstflug der Hughes 269: Oktober 1956

 

Rotordurchmesser:

8,18 m

Länge:

9,42 m

Höhe:

2,67 m

Leergewicht:

476 kg

Maximales Startgewicht:

930 kg

Maximale Geschwindigkeit:

151 km/h

Steiggeschwindigkeit:

3,8 m/s

Dienstgipfelhöhe:

3110 m

Schwebehöhe mit Bodeneffekt:

1830 m

Reichweite:

Über 400 km

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top