Autor: rk

Schweizer Militär Hubschrauber abgestürzt

Schweizer Luftwaffe Super Puma

Schweizer Luftwaffe Super Puma (Foto: VBS)

Am Mittag, den 28. September 2016, ist ein Super-Puma Hubschrauber der Schweizer Luftwaffe beim Gotthardpass abgestürzt, zwei Piloten kamen dabei ums Leben.


Der Mittelschwere Cougar Hubschrauber ist auf der Passhöhe beim Hospiz in eine Bergwiese gestürzt. Laut Aussagen des Schweizer Armeechefs ist der Hubschrauber kurz nach dem Start mit einer Stromleitung kollidiert und anschließend abgestürzt.

Der Super Puma ist am Morgen auf dem Flugplatz Dübendorf zu einem Transportflug für Teilnehmer einer OSZE Inspektion gestartet. An Bord befanden sich neben den beiden Piloten ein Flughelfer und vier französische Offiziere mit einer Anzahl nicht näher spezifizierten Begleitpersonen. Die Franzosen und ihre Begleiter wurden auf dem Gotthardpass abgesetzt.

Der Cougar Helikopter ist danach aus noch nicht geklärten Gründen während dem Start abgestürzt und ging in Flammen auf. Die beiden Piloten kamen bei dem Unfall ums Leben. Der Flughelfer konnte das brennende Wrack verlassen und wurde ins Spital gebracht. Der Hubschrauber brannte vollständig aus. Eine Flugunfalluntersuchung muss nun zeigen warum der Cougar Hubschrauber abgestürzt ist.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top