Autor: rk

F-16D der Thunderbirds verunfallt

F-16D Thunderbird Landeanflug

F-16D Thunderbird Landeanflug (Foto: Brian Locken)

Am 23. Juni 2017 verunfallte eine F-16D während der Landung auf dem Dayton International Airport, beide Piloten überlebten das Unglück.


Am Steuer der doppelsitzigen F-16D Fighting Falcon war Hauptmann Erik Gonsalves, der bei den Thunderbirds als Kommentator dient. Auf dem Passagiersitz war Technischer Unteroffizier Kenneth Cordova. Die beiden machten einen Erkundungsflug für die bevorstehende Flugshow vom Wochenende. Die F-16D landete auf der nassen Landebahn, geriet anschliessend von der Piste und überschlug sich. Die beiden Piloten mussten aus dem Wrack geborgen werden. Nach ihrer Rettung wurden sie ins Spital überführt, laut US Air Force geht es ihnen den Umständen entsprechend gut.

Die Thunderbirds mussten ihren Auftritt absagen. Warum es zu diesem Landeunfall gekommen ist, wird nun untersucht.

Die F-16D landete am Freitagmittag um 12:20 Uhr, zu dieser Zeit herrschte ein Gewitter mit heftigem Platzregen über dem Flugplatz. Auch Windböen mit einer Stärke von bis zu 36 km/h waren gemeldet.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top