Erstellt am: 15.09.2016, Autor: js

Verkehrsministerium spricht DAeC sein Vertrauen aus

AERO 2015 Light Aircraft

AERO 2015 Light Aircraft (Foto: Hobby Verlag AG)

Luftsportgeräte-Büro des Deutschen Aero Clubs DAeC soll weiterhin UL-Flugzeuge zulassen und Piloten-Lizenzen vergeben.

Das Luftsportgeräte-Büro (LSG-B) des Deutschen Aero Clubs ist in seiner Arbeit bestätigt worden: Am Donnerstag, 8. September, wurde es vom Bundesverkehrsministerium (BMVI) beauftragt, auch in den kommenden fünf Jahren „hoheitliche Aufgaben“ zu übernehmen. Konkret heißt das: Die Mitarbeiter des LSG-B sollen weiterhin Flugzeuge prüfen, zulassen und Piloten-Lizenzen ausstellen.

BMVI und LSG-B arbeiten schon seit 1993 zusammen. Bis heute funktioniert diese Kooperation ohne Unterbrechungen. „Dass wir erneut – als einer von nur fünf Verbänden – vom BMVI beauftragt wurden, zeigt deutlich, wie ordentlich wir arbeiten“, sagt Udo Beran, Generalsekretär des Deutschen Aero Clubs.

Die Zahlen sprechen für sich: Exakt 24.995 Lizenzen für Piloten von Ultraleichtflugzeugen wurden vom LSG-B in den vergangenen zwei Jahrzehnten ausgestellt, 150 neue Ultraleichtflugzeug- und sechs UL-Tragschrauber-Typen nach eingehender Prüfung für die Fliegerei zugelassen. Zu den selteneren Musterzulassungen kommen die fast alltäglichen UL-Verkehrszulassungen: Knapp 60 Prozent aller Ultraleichtflugzeuge in Deutschland wurden 2015 beim DAeC zugelassen.

Damit die Flieger sicher in der Luft bleiben, überwachen 330 technische Prüfer im Auftrag des DAeC ihre Tauglichkeit. Rund 100 Flugprüfer testen das Wissen und Können der angehenden Piloten auf deren Weg zur Fluglizenz. Zu den Aufgaben des DAeC-Luftsportgeräte-Büros gehört außerdem die Zertifizierung und Überwachung von Flugschulen – bis dato sind es 179.

Das LSG-B beschränkt sich jedoch nicht auf die Ultraleicht-Fliegerei: Es vergibt auch Lizenzen an Fallschirmspringer und betreut Piloten und Erbauer von Großflugmodellen – eine einzigartige Angebots-Vielfalt.

Der Leiter des Luftsportgeräte-Büros, Frank Einführer, betont indes: „Die Kundenfreundlichkeit muss weiterhin ganz vorne stehen – deshalb bauen wir unserer Service immer weiter aus.“ Seit Frühling dieses Jahres können die Nummern für die Jahresnachprüfung von Ultraleichtflugzeugen rund um die Uhr online beantragt werden, selbst am Wochenende. Im Herbst 2016 soll es ein neues, günstiges Versicherungsangebot geben – exklusiv für die Luftsportler im DAeC und ihre Vereine.

DAeC

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top