Erstellt am: 12.09.2016, Autor: ps

Super King Air macht Bruchlandung

Beechcraft 200 Super King Air Crash

Beechcraft 200 Super King Air Crash (Foto: AP Authority)

Am Samstag, den 10. September 2016, verunglückte auf dem US-amerikanischen Orlando Apopka Airport in Florida eine Beechcraft 200 Super King Air, der Pilot kam dabei mit leichten Blessuren davon.

Die private Super King Air startete am Nachmittag vom Marathon-Florida Keys Airport in Richtung Orlando. Pilotiert wurde die zweimotorige Turbopropeller Maschine von einem 71 Jährigen Piloten, neben dem Flugzeugführer waren keine Passagiere an Bord der King Air. Das Flugzeug setzte um 15:30 Uhr Lokalzeit zur Landung an, laut Angaben der lokalen Polizei wurde die King Air nach dem Aufsetzen von einer Windböe erfasst, startete wieder, kam dabei von der Landebahn ab und kollidierte anschließend mit Bäumen. Die Maschine krachte danach neben der Landebahn ins Gras und machte einen Ringelpiez.

Bei der misslungenen Landung wurde die Super King Air stark beschädigt. Der Pilot konnte das Flugzeug selber verlassen und zog sich bei der Bruchlandung leichte Verletzungen zu, laut lokalen Medienberichten musste er nicht in Spitalpflege gebracht werden. Warum es zu diesem Unfall gekommen ist, muss eine Unfalluntersuchung zeigen, die durch das NTSB bereits eingeleitet wurde.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top