Erstellt am: 03.10.2016, Autor: js

Rega-Einsatz: Bergsteiger unter Felsblock eingeklemmt

Rega Helikopter im Einsatz

Rega Helikopter im Einsatz bei aufkommendem Nebel (Foto: Rega)

Die Rega rettete am frühen Donnerstagabend am Westgrat des Radüner Chöpf bei Susch GR einen Bergsteiger, der unter einem Felsblock eingeklemmt war.

Mit vereinten Kräften gelang es der Engadiner Rega-Crew zusammen mit mehreren Bergrettern des Schweizer Alpen-Club SAC, den Schwerverletzten unter einem rund 500 Kilo schweren Felsen zu befreien und ins Spital zu fliegen.

Vier Bergsteiger befanden sich gestern Nachmittag gegen 17 Uhr im Abstieg vom Radüner Chöpf als sich ein rund 500 Kilo schwerer Felsblock löste und einen der Bergsteiger zur Hälfte unter sich begrub und dabei schwer verletzte.

Die exponierte Lage auf dem Westgrat sowie das enorme Gewicht des Felsbrockens machten die Rettung zu einer komplizierten Aufgabe für die drei Bergretter des SAC. Zuerst mussten sie verhindern, dass der Felsblock noch weiter verrutscht. Dazu wurde der Felsen mit einem Flaschenzug und eigens gesetzten Bohrhaken fixiert. Erst danach konnten sie den Block mit mehreren Hebeeisen sorgfältig anheben und den schwerverletzten Bergsteiger befreien. Er wurde von der Rega-Crew mit der Rettungswinde ausgeflogen und ins nächste geeignete Spital gebracht.

Neben der Crew von Rega 9 – so der Funkruf der Basis Samedan – standen mehrere Bergretter der SAC-Sektionen Bernina und Engiadina Bassa sowie ein Helikopter der HeliBernina im Einsatz.

Rega-Mediendienst

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top