Erstellt am: 23.01.2018, Autor: rk

Rega evakuiert Personen aus Elm

Rega Schlechtwettereinsatz

Rega Helikopter bei Schlechtwettereinsatz (Foto: Rega)

Gestern hat die Rega-Crew der Einsatzbasis Mollis zwei Personen aufgrund medizinischer Notfälle aus Elm evakuiert, darunter eine hochschwangere Frau kurz vor der Geburt.

Elm im Glarnerland ist seit gestern Abend aufgrund der grossen Neuschneemengen von der Umwelt abgeschnitten. Die einzige Zufahrtsstrasse ins Dorf ist wegen akuter Lawinengefahr gesperrt.

Die schwangere Frau zeigte erste Anzeichen der Geburt und konnte wegen der gesperrten Zufahrtsstrasse nicht mit dem Auto ins Spital gefahren werden. Die Einsatzzentrale der Rega bot sofort nach der Alarmierung die Crew der nahegelegenen Einsatzbasis Mollis auf. Aufgrund der tiefhängenden Wolkendecke und der schlechten Wetterlage galt es, keine Zeit zu verlieren und die Frau so schnell wie möglich ins Spital zu fliegen, solange Elm noch auf dem Luftweg zu erreichen war.

Während des Fluges Meldung über zweiten Patienten

Noch während der Rettungshelikopter unterwegs nach Elm war, erhielt die Einsatzzentrale der Rega eine zweite Meldung über einen medizinischen Notfall im Dorf: Ein schwer erkrankter Mann musste zu einer dringenden Behandlung ins Spital. Die Rega-Einsatzzentrale informierte daraufhin den Piloten über Funk und organisierte die doppelte Patientenaufnahme inmitten von Elm. Wenige Minuten später flog die Rega-Crew die beiden Patienten ins nächste geeignete Spital, wo sie medizinisch versorgt werden konnten.

Adrian Schindler, Rega-Mediendienst

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top