Erstellt am: 31.05.2010, Autor: rk

REGA: Da Vinci fliegt ersten Einsatz ab Wilderswil

CR REGA

Dieses Wochenende flog der neue Rettungshelikopter Da Vinci seinen ersten Einsatz ab der Rega-Einsatzbasis Wilderswil. Damit sind jetzt insgesamt fünf Rega-Gebirgsbasen mit dem neuen Helikopter ausgerüstet.

Am Samstagabend nach 17 Uhr wurde die Rega durch die Sanitätsnotrufzentrale Luzern alarmiert. Ein am Knöchel verletzter französischer Staatsbürger musste unterhalb des Bonistocks in der Region Melchsee-Frutt geborgen werden. Da Rega 8 (Einsatzbasis Erstfeld) bereits im Einsatz war, wurde Rega 10 (Wilderswil) aufgeboten.
Wegen einer sich nähernden Wolkenbank und der damit verbundenen Gefahr einer Blockade des Rettungshelikopters setzte der Pilot den Arzt „schwebend“ ab. Bei dieser Technik berührt lediglich ein Rad des Rettungshelikopters den Boden, was einen stabilen Ein- und Auslad von Personen erlaubt. Nach einer ersten medizinischen Versorgung wurden der Patient und sein Kollege schwebend aufgenommen und ins Kantonsspital Obwalden in Sarnen transportiert.

Mit Wilderswil sind nun insgesamt fünf Rega-Einsatzbasen mit dem neuen Rettungshelikopter Da Vinci ausgerüstet. Als nächster Standort folgt Samedan im Engadin, auf Winterbeginn schliesslich Mollis im Kanton Glarus und Zweisimmen im Berner Oberland.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Q1 Quartalsverluste Lufthansa, Swiss und Austrian. EBACE 2010, Wie geht es beim F-22 Raptor Programm weiter?

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top