Erstellt am: 09.04.2012, Autor: rk

REGA, Seilbahn-Evakuation im Engadin

SAC, Seilbahnrettung im Engadin

Am Ostersonntag mussten 75 Personen aus der Diavolezza-Seilbahn evakuiert werden. Fünf Retter des Schweizer Alpen-Club SAC, drei Helikopter der Helibernina und der Rega-Helikopter der Basis Samedan standen im Einsatz.

Wegen einer technischen Panne wurde am Ostersonntag um 11.00 Uhr die Diavolezza-Seilbahn unterhalb der Bergstation blockiert. Zu keinem Zeitpunkt waren die rund 75 Passagiere gefährdet, unter denen sich auch Kinder und ältere Personen befanden.
 
Drei Retter des SAC (Rettungsspezialisten Helikopter) und ein Angestellter der Seilbahn wurden zur Kabine geflogen. Sie bereiteten die Passagiere unverzüglich für die Evakuation vor. Drei bis vier Personen auf einmal flog die Helibernina aus ihrer misslichen Lage. SAC-Retter sowie die Rega-Crew nahmen diese am Boden in Empfang. Der Rega-Notarzt betreute sie medizinisch und stellte keine Notwendigkeit für weitere Behandlungen fest.
 
Die Evakuation dauerte etwa zwei Stunden. Unterstützend war das gute Wetterfenster, denn die Verhältnisse verschlechterten sich anschließend wieder.
 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: EADS mit Glanzresultat. Indien wählt Rafale Kampfjet. Lufthansa schreibt rote Zahlen. Airbus A340, erfolgreicher langstreckenjet aus Europa.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top