Erstellt am: 14.06.2010, Autor: rk

REGA, Rettung mit Seilbahn und Helikopter

CR REGA

Am Sonntagmorgen hat die Rega in Rigi Kaltbad eine Person unter außergewöhnlichen Umständen per Seilbahn und Helikopter gerettet.

Aufgrund schlechten Wetters war eine Landung direkt am Unfallort nicht möglich. Die Rega-Crew der Basis Erstfeld wurde am Sonntagmorgen um zirka acht Uhr nach Rigi Kaltbad aufgeboten. Nebel und dichte Hangbewölkung am gemeldeten Unfallort verunmöglichten allerdings die geplante Landung mit dem Rettungshelikopter. Die Rega-Einsatzzentrale in Zürich-Kloten koordinierte darauf mit der örtlichen Seilbahnbetreiberin die bevorstehende Rettung. Die Rega-Crew landete bei der Talstation Rigi Kaltbad und gelangte schliesslich per Luftseilbahn zur Bergstation. Von da aus wurden der Arzt und der Rettungssanitäter per Elektromobil zum eigentlichen Einsatzort gebracht. Die erkrankte Person wurde von der Rega-Crew sofort medizinisch versorgt und per Luftseilbahn runter zur Talstation gebracht. Schliesslich wurde die Patientin zur Weiterbehandlung per Rettungshelikopter ins Spital geflogen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top