Erstellt am: 06.09.2017, Autor: js

Neuer Höhenrekord für Segelflugzeuge

Airbus Perlan Mission II

Airbus Perlan Mission II Höhen Weltrekord mit Segelflugzeug (Foto: Airbus)

Airbus Perlan Mission II startet zu historischem Höhenflug und stellt in Argentinien neuen Weltrekord für Segelflugzeuge auf.

Die Airbus Perlan Mission II, der weltweit erste Versuch, mit einem unmotorisierten Flugzeug bis an den Rand des Weltraums vorzudringen, hat gestern durch einen Rekordflug Geschichte geschrieben. Im argentinischen Patagonien stellte die Maschine mit einer Flughöhe von über 15.900 Metern einen neuen Weltrekord für Segelflugzeuge auf.

„Wir feiern heute einen bahnbrechenden Erfolg für die Luft- und Raumfahrt und die Wissenschaft. Ich möchte mich bei allen Freiwilligen und Sponsoren bedanken, deren jahrelange unermüdliche Unterstützung die Erreichung dieses Ziels möglich gemacht hat“, sagte Ed Warnock, CEO von The Perlan Project. „Wir werden versuchen, in noch größere Höhen vorzudringen und die wissenschaftliche Erforschung der Stratosphäre voranzutreiben. Diese historische Errungenschaft ist erst der Anfang.“

„Mit jedem Erfolg der Airbus Perlan Mission II lernen wir mehr darüber, wie wir höher, schneller und sauberer fliegen können. Sie zeigt uns aber auch, dass Luftfahrt uns immer noch überraschen, begeistern und motivieren kann, zu neuen Grenzen vorzustoßen“, sagte Airbus-CEO Tom Enders. „Die mit Perlan erreichten eindrucksvollen Luftfahrterfolge sind das Ergebnis kühnen Pionierdenkens. Und genau dieses Denken ist ein Grundpfeiler unserer Zukunftsvision für Airbus, mit der wir eine neue Generation von Vordenkern und Innovatoren für die Luftfahrt begeistern wollen.“

Chefpilot Jim Payne und Co-Pilot Morgan Sandercock starteten mit Perlan 2 vom Comandante Armando Tola International Airport im argentinischen El Calafate zu ihrem Rekordflug. Der alte Höhenrekord für Segelflugzeuge von 15.462 Metern (50.727 Fuß) war 2006 von Perlan-Projekt-Gründer Einar Enevoldson und dem damaligen Hauptsponsor Steve Fossett aufgestellt worden. Ihr Flugzeug – Perlan 1 – war nicht mit einer Druckkabine ausgestattet.

Bei der Airbus Perlan Mission II geht es darum, ein unmotorisiertes Segelflugzeug unter Ausnutzung so genannter „stratosphärischer Bergwellen“ bis an den Rand des Weltraums zu fliegen. Bei diesem meteorologischen Phänomen handelt es sich um Aufwinde, die durch den Polarwirbel erzeugt werden und an bestimmten Orten einige Male im Jahr eine besonders hohe Intensität erreichen. Das Gebiet um El Calafate in den argentinischen Anden ist einer der wenigen Orte, an denen diese aufsteigenden Luftströme die Stratosphäre erreichen können.

Aufgrund seiner unmotorisierten Konstruktion bietet das Segelflugzeug Perlan 2 besondere Vorteile als wissenschaftliche Forschungsplattform. Bei jedem Flug werden Versuche durchgeführt, zum Beispiel zu Einflussfaktoren auf den Klimawandel oder den Auswirkungen der Höhenstrahlung auf Piloten und Flugzeuge.

Nach dem Abflauen der Bergwellen in Argentinien wird die Airbus Perlan Mission II nach Minden, Nevada, zurückkehren, wo ein Team aus Freiwilligen die Ergebnisse der diesjährigen Probeflüge nutzen wird, um den Perlan-2-Segler für die nächste Flugsaison zu optimieren. Ziel des Perlan-Projekts ist es, eine Flughöhe von 27.432 Metern (90.000 Fuß) zu erreichen und damit auch den aktuellen Höhenrekord für Motorflugzeuge zu übertreffen.

Sie können die Perlan-2-Flüge live über das Airbus Perlan Mission II Virtual Cockpit verfolgen unter http://bit.ly/VirtualPerlan2. Die aktuellen Flugtermine werden auf Twitter @PerlanProject und auf Facebook unter www.facebook.com/perlanproject veröffentlicht.

Weitere Informationen zur Airbus Perlan Mission II finden Sie unter www.perlanproject.com.

Airbus Group

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top